Blog 2: Vergnügungen: Gedichte schreiben

Vergnügungen: Gedichte schreiben

Vergnügungen im Alltag? Was könnte das sein? Vielleicht ein Film? Ein Lied? Oder sogar ein Gedicht? Wann haben Sie zuletzt ein Gedicht gelesen? Wann haben Sie eines geschrieben? Um Vergnügungen und Gedichte geht es in diesem Beitrag. Ebenso um unsere innere Ausrichtung und wie wir dadurch unsere Stimmung heben können.

Wie gehen Sie durch den Alltag: Vergnügt und heiter oder eher schwermütig und gelangweilt? Wieviel Einfluss haben wir auf unsere Verfassung und unser Gemüt?

Fokus im Alltag: Vergnügungen und Freude

Tatsache ist: Unser Fokus bestimmt unsere Gefühls- und Stimmungslage. Wenn wir unseren Fokus ausrichten auf gehobene Emotionen wie Freude oder Dankbarkeit können wir direkt unsere Gefühle beeinflussen. Der Link führt Sie zu einem Interview mit der schweizer Psychoanalytikerin Verena Kast, wo sie darüber spricht (Minute 6:14). Sie hat auch ein Buch darüber geschrieben mit dem Titel „Freude, Inspiration, Hoffnung“. Aktive Ausrichtung auf das Schöne und Gute, das wir täglich erleben, macht uns stark und resilient. Wir erfahren Selbstwirksamkeit durch gerichtete Aufmerksamkeit.

Ein Gedicht von Bertold Brecht (1898 – 1956) „erzählt“ von diesen alltäglichen Freuden. Es trägt den Titel „Vergnügungen“. Der deutsche Dramatiker und Lyriker hat es 1954 geschrieben. Mir bereitet dieses Gedicht Freude und es erfüllt mich mit Frieden. Es ist mir ein Vergnügen, es hier zu zitieren:

Vergnügungen (von Bertold Brecht)

Der erste Blick aus dem Fenster am Morgen
Das wiedergefundene alte Buch
Begeisterte Gesichter
Schnee, der Wechsel der Jahreszeiten
Die Zeitung
Der Hund
Die Dialektik

Duschen, Schwimmen
Alte Musik
Bequeme Schuhe
Begreifen
Neue Musik
Schreiben, Pflanzen
Reisen
Singen

Freundlich sein.

Wie unaufgeregt ist doch dieses Gedicht. Mit nur wenigen Zeilen lässt Brecht uns an Vergnügungen denken, die uns im Alltag zur Verfügung stehen, ohne dass wir viel dazu beitragen müssen. Wie reich doch unser Alltag ist! Es genügt, wenn wir uns dieser alltäglichen Freuden bewusst werden und unseren Fokus gezielt auf sie richten.

Resilienztraining: Sich auf die Freude ausrichten

Wir haben die Wahl, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf unser Befinden. Mit unserer Ausrichtung können wir etwas bewirken, für uns und für andere.

Übung: Tauschen Sie sich mit einem Menschen über einen schönen Sommertag in Ihrer Kindheit aus. Jeder hat 5 Minuten Redezeit, während die andere Person aufmerksam zuhört. Nehmen Sie wahr, wie Ihre Stimmung danach ist! Ich habe die Übung bei einer Fachtagung für Mal- und Gestaltungstherapeut:innen von Verena Kast kennen gelernt. Diese einfache Übung stärkt auch die Beziehung zur anderen Person.

Vom Vergnügen Gedichte zu schreiben

Zu meinen Vergnügungen gehört tatsächlich auch das Schreiben von Gedichten. Verdichtungen sozusagen. Ein Spiel mit Sprache auf wenig Raum. Hier zwei mögliche Rahmen, um Ihre Kreativität zu entfachen.

Haikus: 3 Zeilen und 17 Silben

Kennen Sie Haikus? Es handelt sich dabei um eine japanische Gedichtform, die aus 3 Zeilen und 17 Silben besteht. 5 Silben in der ersten und dritten Zeile, 7 Silben in der mittleren Zeile. Ursprünglich wurde damit ein Moment eines Naturerlebens festgehalten. Die knappe Gedichtform eignet sich aber auch im Beratungskontext hervorragend, um Erfahrungen oder Erkenntnisse nochmal zu verdichten und in einer Kurzform zu komprimieren. So konzentriert man sich auf das Wesentliche.

Beispiel:

Einstellung WÄHLEN
präsent sein, bei dir, bei mir
spielen, Freude bereiten 

Elfchen: 5 Zeilen und 11 Worte

Die Essenz einer Erfahrung lässt sich auch gut in die Form eines  Elfchens gießen. In dieser fünf-zeiligen Gedichtform steht 1 Wort in der 1. Zeile, 2 Wörter in der 2., 3 Wörter in der 3., 4 Wörter in der 4. und schließlich wieder 1 Wort in der 5. Zeile.

Beispiele:

SELBST
Vertrauen, Verantwortung,
Achtung, Ermächtigung, Wirksamkeit
radikales BewusstSEIN, radikale Akzeptanz
FÜRSORGE

ERKENNE
dich selbst
sorge für dich
mach dir ein Bild
GESTALTE

NEUGIERIG
wahrnehmend erkundend,
ein Bild machen
gut für sich sorgen
WACHSEN

Kreativer Impuls: Schreiben Sie ein Gedicht!

Welche sind Ihre Vergnügungen? Schreiben Sie Ihr Gedicht mit Ihren Vergnügungen! Oder ist es mehr eine Liste? Tauschen Sie sich mit jemandem darüber aus und beobachten Sie was dabei passiert?

Oder Sie schreiben einen Haiku oder ein Elfchen zu dem, was Ihnen Vergnügen bereitet.

Viel Vergnügen beim Dichten und Austauschen!

Bitte gerne hier teilen!

2 Kommentare

  1. Bettina

    Liebe Maria,

    das finde ich fein mir dem Blog!

    Super Gedicht von Brecht und feine Aufgabe!

    Liebe Grüße Bettina

    Antworten
    • Maria Gabriel

      Danke, ich freue mich! Lieben Gruß

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Supervision systemisch kreativ Bildkarten Maria Gabriel

Ich bringe sozial oder pädagogisch engagierte Menschen in Verbindung mit ihrer Schöpferkraft und WesensART, damit sie nicht ausbrennen und ihre Gestaltungsmöglichkeiten in allen Lebensbereichen wahrnehmen.
Hier erfahren Sie mehr über mich und meine Angebote der Maltherapie, des Resilienztrainings und SuperVISION.

Resilienz Gratis Kreative ImpulseImpulse

4 kreative Impulse

  • für eine gute Verbindung zu sich selbst,
  • mehr Resilienz und
  • mehr Kraft im Alltag
Weitere Beiträge finden Sie hier.
Blog 11: Burnoutprävention Müßiggang

Blog 11: Burnoutprävention Müßiggang

Burnoutprävention: MüßiggangBurnout ist weit verbreitet. Viele Menschen machen heute diese schmerzvolle Erfahrung. Aber was können wir tun, damit es gar nicht so weit kommt? Wie können wir Burnout vorbeugen? Eine mögliche Antwort: Müßiggang. Aber Müßiggang - was ist...

Blog 9: Care Arbeit und die Notwendigkeit der Selbstfürsorge

Blog 9: Care Arbeit und die Notwendigkeit der Selbstfürsorge

Care Arbeit und die Notwendigkeit der SelbstfürsorgeWer für andere sorgt, tut gut daran auch für sich selber gut zu sorgen. Care Arbeit, also Sorge-Arbeit, geht nicht ohne Self Care, also Selbstfürsorge. Besonders Menschen in sozialen oder pädagogischen Berufen sind...